Was versteht man unter Stabsichtigkeit?

Zusätzlich zur Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit besteht häufig ein sog. Astigmatismus, auch Stabsichtigkeit genannt. Ein Astigmatismus entsteht durch eine ungleichmäßige Krümmung der Hornhautoberfläche. Die normale Hornhaut ist, wie die Linse einer Fotokamera, halbkugelförmig. Daher werden sowohl senkrechte als auch waagerechte Linien scharf abgebildet. Eine punktförmige Lichtquelle, z. B. eine Straßenlaterne, wird auch als heller Punkt abgebildet. Ist die Hornhaut nun nicht halbkugelförmig, sondern eher elliptisch geformt, wird das Bild verzerrt. Ein Punkt wird beispielsweise nicht mehr als heller Punkt, sondern als kleiner Strich abgebildet.

Auch der Astigmatismus kann durch eine Brille oder eine Kontaktlinse korrigiert werden. Bis zu ca. 0,5 - 1 Dioptrie Astigmatismus ist häufig keine Brille erforderlich, die die Bildverzerrung nur wenig stört. Ab 1 Dioptrie muss der Astigmatismus jedoch meist ausgeglichen werden. Mit Brille kann hierbei ein Astigmatismus bis ca. 2, höchstens 3 Dioptrien korrigiert werden, mit Kontaktlinsen bis ca. 4 Dioptrien. Ein höherer Astigmatismus ist zumeist weder mit Brille noch mit Kontaktlinsen ausgleichbar.

Unsere Öffnungszeiten

  vormittags nachmittags
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
15.00 - 17.00
15.00 - 17.00

15.00 - 17.00

Terminvereinbarung
Telefon:
Privatsprechstunde:
Kontakt/E-Mail:
02404/957080-0
02404/957080-10
info@augenzentrum-annapark.de
   
Augenärztlicher Notdienst:
Arztnotrufzentrale
Telefon: 116 117