Laserchirurgie und operative Augenheilkunde

Die Laserchirurgie hat in der Augenheilkunde verschiedenste Einsatzmöglichkeiten. Erkrankungen der Netzhaut (z. B. Diabetes mellitus, Venenverschlüsse) müssen behandelt werden, um eine drohende Erblindung zu verhindern. Weiterhin stehen Laser zur Verfügung, die eine Therapie des Glaukomes (Eng- und Offenwinkelglaukom) ermöglichen. Notwendige Nachbehandlungen eines sogenannten Nachstars nach Kataraktoperation können ebenfalls mit einem Laser versorgt werden. Diese Anwendungen werden im Augenzentrum am Annapark in Alsdorf  durchgeführt.
Mit der Weiterentwicklung der Glaukomlaser können wir seit 2012 im Augenzentrum die selektive Laser Trabekuloplastik (SLT) anbieten. Dieser Laser bietet die Möglichkeit den Abfluss im Auge (Trabekelwerk) auf schonende Art und Weise zu verbessern.

Die operative Augenheilkunde wird weitestgehend im Augenzentrum am Annapark durchgeführt. Das Spektrum der Operationen reicht von Linsenoperationen (Katarakt), Glaukom- und Lidoperationen bis hin zu Hornhauttransplantationen. Die neuesten minimal invasiven Schnittverfahren und hochwertigsten Intraokularlinsen werden Ihnen zuteil, genauso wie innovative Glaukom- und Hornhautoperationen. Jahrelange Erfahrung von tausenden Operationen stellen einen hohen qualitativen Standard sicher. Neben dem modern ausgestatteten OP-Räumlichkeiten steht ein Aufwachzimmer abgegrenzt im OP Bereich mit zwei Betten zur Verfügung.

Behandlungsspektrum
Sämtliche Operationen der vorderen Augenabschnitte werden mit mikro-chirurgischen Techniken durchgeführt. Dazu gehören Operationen an den Lidern, an der Bindehaut und Hornhaut, Operationen des „Grauen Stars“ (Katarakt) und des „Grünen Stars“ (Glaukom).



Besondere Schwerpunkte sind die plastische Operation an den Lidern (im Volksmund sog. „Schlupflider“) oder plastische Rekonstruktion bei Lidfehlstellungen  oder Tumorentfernungen im Lidbereich  sowie die Phakoemulsifikation, eine spezielle Methode zur Operation des „Grauen Stars“, mit der es möglich ist, die Kunstlinseneinpflanzung durch einen minimalinvasiven Eingriff durchzuführen.



Besonders im Gebiet des refraktiven Linsentausches (Linsenwechsel zum Erreichen einer Brillenlosigkeit) hat sich die letzten Jahre eine Wandlung zu immer leistungsfähigeren Linsen vollzogen.  Die Laserbehandlung der Hornhaut (zB LASIK) hat bei Werten unter –8,0 Dpt oder grösser +3,0 Dpt keine oder nur eingeschränkte Indikation.  Allerdings muss jenseits des 40. Lebensjahres die Alterssichtigkeit (Presbyopie) ausgeglichen werden, was dann trotz Laserung zu einer Lese/Computerbrille führt.  Der Linsenaustausch mit  monofokalen Linsen (Einstärkenlinsen) schafft eine Brillenlosigkeit für eine Entfernung (z. B. Sehen ohne Brille in der Ferne).  Dieses stellt bei hohen Fehlsichtigkeiten häufig schon eine enorme Lebensqualitätsverbesserung da.  Der Linsenaustausch mit multifokalen Linsen bietet die Möglichkeit einer Brillenlosigkeit für alle Distanzen. Hier stellt insbesondere die Weiterentwicklung der bi- oder trifokalen Linsen einen weiteren Schritt zu einer hohen Lebensqualität dar. Neben der klassischen Myopie/ Hyperopie (Kurz/Weitsichtigkeit) können auch Astigmatismen (Hornhautverkrümmungen) ausgeglichen werden.
Die Linsen werden ohne Tönung (klare Linse) oder mit einem speziellen Blaulichtfilter (gelbe Linse) angeboten. Diese Tönung ist für den Außenstehenden nicht sichtbar und bietet einen Schutz vor dem schädlichen blauen Licht. Das „blaue“ Spektrum wird angeschuldigt schlecht für degenerative Augenerkranken, wie die Makuladegeneration zu sein.  Die gelbe Linse bietet weiterhin eine verbesserte Farbwahrnehmung und geringere Blendungsempfindlichkeit sowie einen nachgewiesenen Schutz einer bestehenden Makuladegeneration.

Eine mögliche Laserintervention der Hornhaut wird nicht im Augenzentrum Annapark, sondern in Zusammenarbeit mit Dr. A. Amjadi (Augenzentrum Euregio- Vision 100- /www.augenzentrum-euregio.de)  in Aachen angeboten. Hierbei wird die neueste Femto-LASIK-Methode eingesetzt.

Darüber hinaus werden Behandlungen der feuchten Makuladegeneration, Makulaödemen (Flüssigkeit im Sehzentrum)  bei Diabetes mellitus, Verschlüssen und Uveitiden durchgeführt.  Bei weitergehenden Veränderungen der Netzhaut (Narben im Übergang vom Glaskörper zur Netzhaut- vitreomakuläre Traktion) können ebenfalls Medikamente eingesetzt werden oder eine minimal invasive operative Behandlung im Augenzentrum Euregio (Dr. Amjadi) erfolgen.


Unsere Öffnungszeiten

  vormittags nachmittags
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
15.00 - 17.00
15.00 - 17.00

15.00 - 17.00

Terminvereinbarung
Telefon:
Privatsprechstunde:
Kontakt/E-Mail:
02404/95708-00
02404/95708-10
info@augenzentrum-annapark.de
   
Augenärztlicher Notdienst:
Arztnotrufzentrale
Telefon: 116 117