Informationen zur Hornhaut Transplantation

Spenderhornhäute
Viele der oben beschriebenen Erkrankungen insbesondere Unfälle, können jeden von uns jeden Tag treffen. In diesen Fällen sind dann auch wir darauf angewiesen, dass ein Verstorbener seine Hornhäute gespendet hat.
Hornhäute können bis zu 48h nach Eintritt des Todes entnommen werden. Viele Erkrankungen, bei denen sonst keine Organspende möglich ist, erlauben dennoch eine Hornhautspende. Daher sollte jeder über eine solche Spende nachdenken und gegebenenfalls einen Organspendeausweis ausfüllen. Man kann die Spende auch nur auf einzelne Organe oder nur auf die Hornhaut begrenzen.

Wurde eine Hornhaut gespendet, muss durch eine Untersuchung des Spenderblutes sichergestellt werden, dass keine Gelbsucht oder eine HIV-Infektion vorlag.

Die Hornhäute werden dann meist in einer Hornhautbank gelagert.
Wir verfügen über eine eigene Hornhautbank, die Euregio Cornea Bank am Medizinischen Zentrum des Kreises Aachen. Hier werden die Hornhäute bis zu 6 Wochen in einem Nährmedium am Leben erhalten. Zwischenzeitlich wird sichergestellt, dass sie keine Keime (Bakterien, Pilze) tragen, mit denen sie den Empfänger infizieren könnten.

Wenn ein Empfänger gefunden wurde, wird dann die Hornhaut zur Transplantation frei gegeben.

Unsere Öffnungszeiten

  vormittags nachmittags
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
8.30 - 12.00
15.00 - 17.00
15.00 - 17.00

15.00 - 17.00

Terminvereinbarung
Telefon:
Privatsprechstunde:
Kontakt/E-Mail:
02404/957080-0
02404/957080-10
info@augenzentrum-annapark.de
   
Augenärztlicher Notdienst:
Arztnotrufzentrale
Telefon: 116 117